Vytautas Miškinis wurde 1954 in Vilnius geboren. Er ist Chorleiter, Musikpädagoge und Komponist. Bereits während des Studiums am Litauischen Staatskonservatorium war er Begleiter und Dirigent des Knabenchores Ąžuoliukas in Vilnius, bei dem er selbst als Siebenjähriger seine musikalische Laufbahn begann und ist seit 1979 dessen künstlerischer Leiter. Von 1975 bis 1979 leitete er den Kaunas State Choir. Seit 1991 ist er ebenfalls künstlerischer Leiter des Vilnius Vokalensemble Museum musicum. Seit 1985 lehrt Miškinis an der Musik- und Theaterakademie Litauens, Abteilung Chorleitung, ab 1995 als Associate Professor, seit 2002 als Professor für Chorleitung. Er ist Präsident des Litauischen Chorverbandes und seit 1995 künstlerischer Leiter und erster Chorleiter des Litauischen Liederfestes. 1983 erhielt Vytautas Miškinis den Culture Distinction Award und 1985 wurde er mit dem Ehrentitel Distinguished Artist ausgezeichnet. Als Komponist schuf er 14 Messen, etwa 150 religiöse Motetten und Litaneien und rund 350 weltliche Lieder – darunter viele Werke für Kinderchöre. Seine Werke gehören heute zum Repertoire vieler Chöre weltweit.